Vergleichstest “Ultra Pro Mini American” vs “Ultimate Guard Premium Soft Sleeves Mini American”

Heute wurde ich vom freundlichen Dealer um die Ecke gebeten mir doch einmal die “Ultimate Guard Premium Soft Sleeves Mini American” anzuschauen. Bisher habe ich die “Ultra Pro Mini American” benutzt.

Die auffälligen Unterschiede: Die Ultimate Guard sind nur halb so dick wie die Ultra Pro, aber ansonsten sind sie exakt gleich groß (44×67 mm). [Irritierender weise steht auf den Ultra Pro 41×63 mm aber das bezieht sich wahrscheinlich auf die Größe der Karten nicht der Hülle.]

Dadurch, dass sie nur halb so dick sind, sind sie sehr “instabil” und verknicken leicht. Das kann man sogar schon auf dem kleinen Foto unten sehen. Im Päckchen haben die Ultimate Guard auch einen leichten Blaustich, der aber auf den Karten nicht auffällt.

IMG_20151026_203537

Eine Zerreißprobe: wenn man die Hüllen mit Gewallt zerreißen will, dann schafft man das nur bei den Ultra Pro. Die Ultimate Guard werden nur größer; hingegen die Ultra Pro zerreißen an den Schweißnähten. Allerdings muss man bei beiden kräftig reißen, also nichts, was beim Eintüten passieren kann.

Hands on: wenn ich jetzt beide Hüllen mit einer Karte in der Hand halte, dann gefällt mir persönlich die Ultra Pro besser. Dadurch das sie dicker sind, bleibt die Hülle fest an der Karte. Bei den sehr dünnen Ultimate Guard hebt sich die Hülle und bekommt knicke.

Fazit: wenn die Ultimate Guard etwas kleiner wären und knackiger an den Karten sitzen würden, wären sie eine Platz sparenden Alternative zu den Ultra Pro aber so werde ich wohl, erst einmal, bei den Ultra Pro bleiben.

Comments are closed.